Der normale Restaurantbetrieb wird geschlossen

Das Restaurant Villa MaJo war ein persönlicher Anfang das Gute in die Welt zu tragen, gesund, fair und nachhaltig.
KEIN Fleisch, hochwertige Bio- und Fairtrade-Produkte & Gemüse, Wasser welches den weltweiten Brunnenbau unterstützt, Unterschriftenaktionen gegen Tierleid und Benefizveranstaltungen für Tierschutzorganisationen. Doch das hat alles seinen Preis.

Noch kurz die Welt retten, funktioniert nicht. 
Was funktioniert hat waren die zufriedenen, teilweise richtig glücklichen Gäste, interessante Gespräche mit wahnsinnig vielen tollen Leuten. 
Es macht einfach unglaublich viel Spaß und ein Teil dieser Bewegung zu sein. 

Das Restaurant im klassischen Sinn wird es nicht mehr geben.
Was aus unserer, meiner Philosophie noch entsteht, ist im Moment noch nicht absehbar... wir sind jedoch für Vorschläge, Ideen und Inspirationen immer offen. 

Der VeBu-Stammtisch wird wie gewohnt jeden 2. Dienstag im Monat um 19:00 Uhr mit veganen Leckereien stattfinden.

Wer unsere Räumlichkeiten für das eine oder andere Event mieten möchte, darf sich gerne bei uns melden.

Bereits gekaufte Gutscheine werden wir euch natürlich erstatten.
Einfach e-mail an info@villa-majo.com 

In diesem Sinne, bleibt dran - und lasst uns die - UNSERE - Geschichte verändern!

Eure 
Marion Eimert

AUSZEIT

DANKE 
an all unsere Gäste!

Für die zahlreichen, tollen Gespräche.
Für die Unterstützung und Motivation.
Für den Zuspruch, Lob und manchmal auch konstruktive Kritik.

Es war uns eine Freude
für euch die Türen zu öffnen & euch zu verwöhnen!!! 

Nach der Bekanntgabe, dass unser Restaurant bis auf weiteres geschlossen ist, wurde beinnahe getrauert, nachgefragt und Hilfe angeboten...
wir waren überwältigt!!!  

Der Akku ist leer, die Energie verbraucht.
18 Monate, mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von ca. 60 Stunden, insgesamt 12 Tage Urlaub.
Jetzt müssen wir jetzt erstmal zur Ruhe kommen, Energie tanken, an uns selber denken. 

Auszeit
Wir (Ma-Jo & Noe) gehen jetzt erstmal in den Urlaub.
Danach steht eine Mutter-Tochter-Rucksackreise in Malaysia an.

Ende Oktober werden wir entscheiden ob und wie es mit der Villa MaJo weiter geht.
Die Stammtische des VeBu finden weiterhin jeden 2. Dienstag im Monat statt.

Das Projekt "nur noch kurz die Welt retten" liegt uns sehr am Herzen und wird deshalb auch in irgendeiner Form weitergeführt werden.

Bis dahin euch alles erdenklich Gute, lebt gesund, genießt euer Leben und setzt euch weiterhin für die Tiere und unsere Umwelt ein.

Eure Marion Eimert & Jörg Mössle


Rückblick 2015

Nun haben wir seit fast einem Jahr für euch geöffnet, das erste vegane Restaurant im Umkreis von 70km.

Die Welt haben wir bisher noch nicht gerettet aber dennoch einiges bewegt.

Wir haben 2 Benefiz-Veranstaltungen für animal equality organisiert.

Wir konnten viele Unterschriften gegen das Robben-Schlachten in Kanada und gegen das Wildtierverbot in Zirkussen sammeln.

Wir durften in vielen Gesprächen unseren Standpunkt zu Massentierhaltung, Umweltschutz und Gesundheit äußern. Das hat mit Sicherheit den einen oder anderen zumindest zum Nachdenken bewegt.

Wir haben eine Tier-Seele aus Ungarn gerettet und wurden dafür mit einem unglaublich tollen Hund, unser vollwertiges Familienmitglied "Noe", belohnt.

Wir bedanken uns bei allen Gästen, Interessierten und Unterstützer!
GEMEINSAM KÖNNEN WIR vielleicht nicht die Welt retten aber etwas verändern!

 

30. Oktober 2015

Der Countdown für die neue Speisekarte ab 01.11. läuft... doch was wird sich ändern?

Die Karte wird kleiner dafür wird es mehrere bio & regionale 
Tages-Specials (so lange Vorrat reicht) geben.

Warum???
Ziel ist es weniger Lebensmittelabfall zu erzeugen, unsere Klima-Bilanz zu verbessern.

Jährlich sind es ca.11 MILLIONEN TONNEN LEBENSMITTELABFALL die in Deutschland von Industrie, Handel, Großverbraucher und Privathaushalte produziert werden.

Wir sind raus! Für Menschen, Tiere und Umwelt

27. Oktober 2015

"Das Schnitzel in der Villa MaJo ist ein Versprechen, ein Statement, ein panierter Schritt in eine bessere Welt". 
DANKE Thomas Block für dieses tolle Interview und diesen großartigen Artikel in der Südwest Presse Ulm.

Ethik und Essen: Jeder Biss eine gute Tat

Das Gewissen auf dem Teller. Essen war schon immer mehr: Kaviar ein Statussymbol, Steak Ausdruck wahrer Männlichkeit, Smoothies durch den Strohhalm gezogene Vitalität. In Zukunft, so sagen es große Ernährungsstudien voraus, wird Nahrung vor allem ein Beitrag für eine bessere Welt sein – nachhaltig, ressourcenschonend, gesund. Doch was passiert mit unserem Essen, wenn Moral zur Standardzutat wird?

Sieht eigentlich alles aus wie immer. Auf einem geschwungenen Teller gesellt sich ein mit Käse überbackenes Schnitzel zu Fritten und Salat. Im Hintergrund zwölf Gäste, hinter der Bar eine Kellnerin mit dunklen Locken, die gerade an ihrer Schauspielkarriere arbeitet, vor der Tür der triste Herbst in Neu-Ulm. Dabei ist in der Villa Majo gar nichts wie früher. Unter der Panade Tofu, im Käse keine Milch, nur Kokos-Öl, die Pommes mit Mayonnaise ohne Ei, dafür mit Knoblauch. Alles Bio, alles ohne Tierprodukte, alles moralisch einwandfrei. Das Schnitzel in der Villa Majo ist ein Versprechen, ein Statement, ein panierter Schritt in eine bessere Welt.

Essen war immer schon mehr als bloße Nahrungsaufnahme. Ein Löffel Kaviar war schon immer ein Statussymbol, ein gegrilltes Steak schon immer der Ausdruck wahrer Männlichkeit, ein Stück Schwarzwälder Kirschtorte schon immer gelebte Spießigkeit. "Du bist, was Du isst", hat der Philosoph Ludwig Feuerbach gesagt und lag damit fast richtig. Denn tatsächlich ist Essen viel öfter Ausdruck dessen, was wir sein wollen.

Als Marion Eimert die Villa Majo eröffnete, wollte sie vor allem ein besserer Mensch sein. "Mir ging es um den Tierschutz", sagt sie. "Darum, dass nicht Tiere für unseren Genuss leiden müssen." Vor anderthalb Jahren ist die quirlige Frau mit den langen, brünetten Haaren selbst zur Vegetarierin geworden, nachdem sie eine Dokumentation über die Ausbeutung der Tiere durch den Menschen, über Schlachthäuser, Mastbetriebe und Tierheime gesehen hatte. Als sie dann ein gutbürgerliches Restaurant übernehmen sollte, stellte sie die Bedingung, dass unter ihrer Leitung kein Fleisch mehr an die Gäste verfüttert wird. "Ich konnte den Menschen einfach kein Schweineschnitzel mehr servieren", sagt sie. Das Essen des alten Restaurants ließ sich nicht mehr mit Eimerts Selbstbild vereinbaren. Jetzt sind die Schnitzel aus Tofu.

Insofern ist Marion Eimert ihrer Zeit ein Stück voraus. In der Villa Majo erinnern einen neben der Speisekarte nur ein paar Flyer der Tierschutzorganisation "Peta" daran, dass man gerade in einem veganen Restaurant sitzt. Dunkles Holz, eine massive Bar, große Fenster - im Grunde könnte hier auch ein italienischer Koch Pizzen aus einem Holzofen ziehen. Die Villa Majo ist normal im besten Sinne.

"Ich glaube nicht, dass Vegan ein Trend ist", sagt sie. "Ich glaube, dass sich das Bewusstsein ändert." Schließlich sei das Essen besser für Mensch, Tier und Umwelt. Und: "Das Essen dient hier nicht nur zur Nahrungsaufnahme, sondern es ist ein Genuss." Womit sie recht hat: Lecker ist es auch noch.

den ganzen Artikel gibt´s hier online

Tempeh-Hokkaido-Spiesse mit Reis und Erdnussauce

23. Oktober 2015

Das Rezept der Woche von uns in der Ulmer Südwest Presse.
So lecker... nachkochen empfohlen :-) viel Spaß dabei und einen guten Appetit!

Hier geht´s zum Rezept

Wir werden berühmt...

05. Oktober 2015

 

Vielen Dank lieber Thomas Rank für diesen tollen Artikel!
Und vielen Dank dem Manager der "Fantastischen Vier" Andreas Bär Läsker für´s Teilen auf Facebook .
Wir werden berühmt... für Menschen, Tiere & Umwelt!

Veganes Neu-Ulmer Restaurant bekommt einen Platz im Restaurantführer - Essen vom Feinsten - Gigantischer Brunch- Reservierung am Wochenende unumgänglich

Riesenüberraschung für Marion Eimert und ihr Team. Kürzlich wurde sie darüber Informiert, dass ihr Restaurant in den Restaurantführer aufgenommen wurde. Das besondere daran. Das Restaurant ist ein rein veganes Restaurant, und wurde im Januar diesen Jahres als Vegetarisch-Veganes Restaurant eröffnet. Seit Mai nun ist das Restaurant, das in der Kasernenstraße in Neu- Ulm steht voll Vegan. Es erfreut sich immer größerer Beliebtheit, wie Marion Eimert in einem Pressegespräch erläutert.

Begonnen hatte es bei Marion Eimert vor eineinhalb Jahren. Wie die frühere Mitarbeiterin einer Blutspendezentrale erzählte, wurde sie damals Vegetarierin. In dem Haus in dem früher ein Gasthaus untergebracht war, gab es Platz. „Mein Mann, so erzählt sie hat mich gefragt, ob ich nicht ein Restaurant eröffnen möchte,da bereits eine Pension mit 20 Zimmern untergebracht war“.
„Als Vegetarierin kann ich nicht dem Gast ein Schnitzel hinstellen und guten Appetit sagen, so die Gastronomin weiter.“
Ihr kam dann die Idee mit dem Vegetarisch - Veganen Restaurant in der Region.Marion Eimert hat das Restaurant am 12. Januar eröffnet. Inzwischen ist das seit 1. Mai Vegane Restaurant so beliebt, das die Gäste aus einem Umkreis von rund 70 Kilometer anreisen.Wir können eine gute Resonanz verbuchen.Caterings gehören ebenso dazu wie Stammtische die wir ausrichten. Wir haben auch immer wieder Gäste die sich darauf einlassen, vegan essen, und überrascht sind, dass das Essen so gut schmeckt.
Einen wesentlichen Beitrag das sich die Gäste wohlfühlen sind unter anderem die gute Seele des Hauses Erna Penner sowie der Koch Dennis Salanon. Sie werden auch dazu beitragen, wenn am kommenden Donnerstag bei dem Vortrag von Dr. Markus Keller im Sparkassenhörsaal der Hochschule Neu Ulm um 19 Uhr zum Thema“ Ist Essen noch Privatsache oder müssen wir alle Veganer werden“ einen Vortrag hält. Das Restaurant wird vor Ort vegane Häppchen anbieten.
Überrascht über das gute Essen dürfte sicherlich auch die Redaktion des Restaurantführers. Denn einige Zeit später kam dann die große Überraschung für Marion Eimert. Sie wurde mit ihrem Restaurant in den Restaurantführer aufgenommen.
Der Autor schreibt :“ Der Innenraum ist Loungeartig, relaxt und sehr geschmackvoll in dunklem Holz eingerichtet und es gibt eine Terrasse.Getestet haben die Restaurantredakteure unter anderem ein Rote Beete Carpaccio, Bruschetta mit Pilzen sowie einen Thai Curry. 
Was er etwas bemängelt, warum die Gerichte immer so klingen müssen, als wären sie Fleisch.
Neben kleineren weiteren Kritikpunkten schreiben die Autoren in dem Restaurantführer wörtlich:“ Diese kleinen Kritikpunkte sind überhaupt nicht dazu angetan, unseren positiven Eindruck ernsthaft zu beeinträchtigen oder uns von weiteren Besuchen der Villa Majo abzuhalten". Weiter heißt es in dem Bericht wörtlich:Konzept und Atmosphäre sind absolut überzeugend, der sorgsame Nachweis der Herkunft aller verwendeten Lebensmittel zeitgemäß und vertrauenserweckend, und vor allem: Das Restaurant ist noch neu, da gibt’s kulinarisches Potential zum Ausschöpfen, so die Tester . Abschließend bekam das kleine aber feine Restaurant drei von fünf Dreiecken. Auch der Service wird sehr gelobt. Wörtlich: Ein Service, der Individuell auf die Gäste eingeht. Abschließend sagen die Tester ein „Rundum gutes Konzept“.Wir wollten uns von diesem rundum guten Konzept überzeugen, und haben uns für einen Brunch angemeldet. Der Brunch findet einmal im Monat statt. Man muss sich aber anmelden. Was es hier alles gibt, daß läßt nicht nur die Veganer staunen. Wer glaubt, Veganer leben von Gras und Steinen, der sollte schleunigst in so ein Restaurant gehen, und genießen was es alles gibt. Zum Brunchfrühstück gibt s von Ziebelmett bis hin zur Konfitüre alles was das Herz begehrt. Ersatzkäse,Bircher Müsli, Chia Pudding,Saitan Döner Wraps,Schoko Croissants,Bohnen Räuchertofe. Desweiteren gab es Chilli Sin Carne mit Reis, Amerikan Pan Cakes und als Nachspeise gab es einen Kuchen und eine Sachertorte.Fazit nicht umsonst waren die Restauranttester in dem Lokal und haben es auch in dem Restaurantführer aufgenommen. Wir werden es wie die Tester machen, wir werden wiederkommen. Ein Mittagsschlaf sei nach dem Essen dringend einzuplanen. Der nächste Brunch findet am 8.11 und am 6.12 statt. Es gibt aber nur noch wenige Plätze.

 
 
 

Der Restaurantführer 2016 - Ihr Betrieb wurde getestet!

28. September 2015

Hier das Ergebnis:

Wir sind schon in einer ziemlichen positiven Ausgangsstimmung, bevor das Essen auf den Tisch kommt. Der Innenraum des Restaurants ist loungeartig, relaxt und sehr geschmackvoll eingerichtet...

...Konzept und Atmosphäre sind absolut überzeugend, der sorgsame Nachweis der Herkunft aller verwendeten Lebensmittel zeitgemäß und vertrauenserweckend und vor allem: Das Restaurant ist noch neu, da gibt´s kulinarisches Potenzial zum Ausschöpfen!

 

Fazit: Das erste vegane Restaurant der Region. Die Küche bereitet leckere Gerichte ohne tierische Produkte, hat aber in Sachen Raffinesse noch Luft nach oben. Sympathische Atmosphäre. Ausprobieren!

 

 

 

Impressionen vom Einstein-Marathon

27. September 2015

Das Wetter meinte es mal wieder gut mit uns, den Läufern und der Band namens Moo Sick (Mu:zik). 

Moo Sick sind sechs Musiker von sehr bis nicht mehr ganz so jung und sie brennen für die Musik. Die Band formierte sich im Sommer 2014 an den Anna-Essinger-Schulen und sorgt seither bei ihren Auftritten für Stimmung und gute Laune.  

Es war schön zu beobachten wie sich die Läufer bedankt, gefreut und motiviert gefühlt haben. Solltet ihr sie zur besten Band 2015 küren wollen, einfach folgendem Link folgen und abstimmen. --) zur Abstimmung

Nebenbei haben wir den besten veganen Döner der Stadt besser gesagt der Region und unzählige, viele verschiedene Kuchen und Torten verkauft - ein wahres Kuchenfest :-)

 

 

Wir freuen uns über unseren Zuwachs

10. Juni 2016

Dürfen wir unseren Zuwachs kurz vorstellen?

Das ist Noe, 16 Wochen alt. Geboren in Ostungarn, gefunden - halb verhungert und verfloht - in einem Zigeunerdorf. Keine Spur von Mama und Papa. Von der Tötungsstation zu einer Pflegestelle von PCAS - ungarische Hundehilfe.

Wochenlang kämpfte er um sein Überleben - jetzt hat er ein Zuhause gefunden - bei uns :-)  Was für ein lieber, dankbarer Kerl... da fährt man doch gerne 2200km und holt ihn ab!

Sowie der kleine Kerl stubenrein ist und sich an sein neues Zuhause gewöhnt hat, wird er regelmäßig in der Villa anzutreffen sein.

Ein Meilenstein in der Geschichte

01.05.2015

Ab heute sind wir 
sehr stolz gesagt, das erste vegane Restaurant in der Region.

Aber warum vegan? 

Ich habe jemanden gefunden, der es sehr passend auf den Punkt bringt.

In der Broschüre: Vegan - die gesündeste Ernährung 
und ihre Auswirkungen auf Klima- und Umweltschutz, Tier- und Menschenrechte.

Die Ernährungsgewohnheiten der Industrienationen haben dramatische Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen, auf den Klimawandel, auf die Umwelt insgesamt, auf das Schicksal der Tiere, auf das Schicksal von Millionen hungernder Menschen und auf den Hungertod von Millionen Kindern.
Zitat von Dr. med. Ernst Walter Henrich

Die Broschüren sind demnächst in der Villa kostenlos erhältlich.

Warum Veggie? - für Jugendliche
PETA informiert zusammen mit dem Arzt Dr. Ernst Walter Henrich über die gesündeste Ernährung und ihre Auswirkungen auf Klima- und Umweltschutz, Tier- und Menschenrechte

gibt´s hier zum kostenlosen Download

 

 

Das Fazit und die notwendige Konsequenzen

27. April 2015

Vor 3,5 Monate haben wir eröffnet, unser Fazit:

"vegetarisch" d.h. Käse und Eier sind für uns ethisch nicht mehr vertretbar.

Kühe werden von der Milchindustrie zu reinen Milchlieferanten degradiert. Wenn ihre Milchleistung nachlässt landen Sie nach 4-5 Jahren auf dem Schlachthof. In dieser kurzen Lebenszeit werden sie jedes Jahr künstlich befruchtet und ihr Kind wird ihnen direkt nach der Geburt weggenommen.
Weitere Infos gibt es unter http://www.peta.de

D.h. ab 01.05.2015 wird unsere Villa ausschließlich "vegan" sein.
Die Getränke-Umstellung wird ein bisschen länger dauern.

Beim Gemüse werden wir den Lieferanten wechseln und auf BIO umsteigen.

Des weiteren werden wir unsere Speisekarte saisonal anpassen.
Denis Salomon bekannt durch Vegan Feeling - raw, wird ab 01.05. Chefkoch.
Wir freuen uns auf die neue Speisekarte mit seinen Inspirationen.

 

betriebswirtschaftliche Umstrukturierung - Änderung der Öffnungszeiten

Die neuen Öffnungszeiten sind bis September geplant.
Was wir dann so alles anstellen werden, steht noch in den Sternen :-)

 

Benfiz-Veranstaltung für animal equality
wir konnten 1285,00 Euro einnehmen, diese sind nun auf dem Weg zu animal equality.
An dieser Stelle nochmals "Danke" an ALLE die das ermöglicht haben.

 

Unterschriftenaktion: stoppt das Robbenschlachten von Peta
über 100 Unterschriften konnten wir bisher sammeln.
Bei Online-Petitionen könnt ihr mit minimalem Zeitaufwand wirklich etwas bewegen.

Impressionen unserer Benefiz-Veranstaltung

19.04.2015

Das Wetter meinte es gut mit uns. Glückliche Kinder, ein toll bemaltes Wohnmobil, großartige Musik & viele gespendete Kuchen.

Die Tombola war ebenfalls ein großer Erfolg. 
Die Gewinnerin beider Hauptpreise (4-tägige Berlin-Reise und Privat-Konzert von Lene Gerdon und ihrer ComfyCombo) ist Daniela Trögele.

Wir sagen "herzlichen Glückwunsch"!!! Hier trifft es auf jeden Fall die Richtige :-)
Ihre Freizeit und Geld investiert sie in 30 Hasen, die krank waren/sind und die keiner mehr haben wollte.

Insgesamt konnten wir 1285,00 Euro für animal equality einnehmen.

Das Team der Villa MaJo sagt "DANKESCHÖN" an alle die sich in irgendeiner Form beteiligt haben. 

Hier noch ein schönes Video, unsere Julia singt für alle Tiere die unsere Hilfe benötigen. 

 

Ist das nicht toll?

14. April 2015

Gestern Interview mit Radio Free FM, Stammtisch der Grünen und Stammtisch des VeBu in unserem Haus, das Frizz Magazin möchte ebenfalls in der neuen Ausgabe über uns berichten.
Wir sind glücklich über soviel Zuspruch, Unterstützung und Interesse.

DANKE im Namen des ganzen Teams!!!

 

Spenden für die Tombola

12. März 2015

Die ersten Spenden sind eingetroffen.

Vielen Dank an

Kara Weinmann für die Gestaltung der Flyer und Plakate

Servicedruck Bausenhart für den Druck von 5000 Flyer

Sarina Kapfer Holzkatzen und Kochbücher für die Tombola

 

Impressionen vom vegan Brunch

22.02.2015

Fotograf: Jascha Pansch

 

Impressionen vom Valentin-Candle-Light-Diner

14.02.2015

es gab ein 5-gängiges Menü bestehend aus: 
Dialogie von Roter Beete und Kokos-Ingwer-Karotten-Suppe, Salat "Villa MaJo" auf Erdbeet, Gruss der Küche: Vitello Tonnato vegan, hausgemachte, gefüllte Ravioli mit Spinat und Käse, warmer Schokokuchen mit flüssigem Kern und frischen Beeren.

12. Februar 2015

Heute vor einem Monat haben die Türen der Villa MaJo für euch geöffnet. FLEISCHLOS SCHLEMMEN und bewusst geniessen (und ganz nebenbei die Welt retten :-) 

Ein wahnsinnig tolles Gefühl ist

die Zufriedenheit in den Augen von 99% unserer Gäste.

wie viel Zuspruch, Lob und Anerkennung wir von euch in dieser Zeit erfahren durften. wie viel Spaß es macht, mit Leuten zusammen zu arbeiten, die ähnlich denken - uns helfen und unterstützen.

wie das Team an der Aufgabe wächst.

Nun werden wir langsam aber sicher unsere Benefiz-Veranstaltung für "animal equality" im April planen. Ideen haben wir schon viele :-)

Des weiteren werden wir unsere Frühstückskarte überarbeiten und die Öffnungszeiten am Samstag verlängern.

Benefiz-Veranstaltung für animal equality

07.02.2015

wir wünschen uns 1000 "likes" bei Facebook - schaffen wir das? 

Wenn ja, organisieren wir im April in der Villa MaJo eine Benefiz-Veranstaltung, zu Gunsten von "animal equality" 

DANKE fürs teilen und liken - WIR schaffen das 

Benny und Ibo in der Maultaschen-Produktion

03.02.2015

Unsere hausgemachten Maultaschen, vorher - nachher :-)

Ibrahim Simsek ist an Kreativität kaum zu überbieten

Nachdem unser Benny krank wurde, musste schnellstens Ersatz her. Wir waren für die nächsten Tage fast ausgebucht.

Ich hatte das unsagbare Glück das sich 2 ausgebildete Köche meldeten.
Andreas, der ehemaliger Besitzer vom Restaurant "Hutzelmännle" ein klasse Typ, unkompliziert, sympathisch, flexibel.
Seine Gerichte für den Mittagstisch - ein Gedicht. 

Und dann kam Ibrahim Simsek - Profi -
Für den es eine neue Herausforderung ist vegan zu kochen.
Seine Hilfe ist ein Geschenk. Ein sehr kreativer unglaublich guter Koch. 

Wir, das Villa MaJo Team haben das Glück noch viel von ihm lernen zu dürfen - und er von uns :-)

 

Heute wurden wir zum ersten Mal in der Zeitung erwähnt

26.01.2015

DANKE Sabrina für diese großartige Zusammenarbeit :-)

 

Impressionen vom vegan Brunch am 25.01.

Was gibt es schöneres als mit einem ausgiebigen Brunch in den Tag zu starten?

Alle, die einen Platz bekommen haben dürften sich freuen auf: Quiche, Energy Balls, diverse selbstgemachte Brote, Kuchen und Muffins, "Fischfilets", viele Aufstriche, Linsensalat, Bulgursalat, Müsli, Obstsalat, Fallapfel und vieles mehr! Die Gerichte werden von Sabrina  www.vegtastisch.de  saisonal angepasst.